=>
du liest...
Linux, Ubuntu

Ubuntu 13.04 und Atheros AR9285 Chips (WLAN)

Es war mal wieder soweit… nach langem hin und her kam ich auf die Idee mein Netbook mit der neuesten Version von Ubuntu (Linux) zu versorgen.

Installiert hatte ich die 12.04 LTS. Aktuell ist die 13.04. LTS ist ja gut und schön… aber mir war jetzt einfach mal nach etwas Neuem.

Gesagt… getan…: Terminal gestartet und in der Konsole formschön via

sudo do-release-upgrade

versucht das Release-Upgrade anzustoßen. -> Pustekuchen! Nichts wurde es mit dem „mal eben“ aktualisieren. Hätte mich auch gewundert…

Also: erstmal im Aktualisierungsmanager die Art der Ubuntu-Version eingestellt nach der meine Installation suchen soll wenn ich ein Upgrade versuche.

Danach erneut mit dem bekannten Konsolenbefehl das Upgrade versucht und siehe da… es funzte. Zuerst über den Zwischenschritt von 12.04 LTS auf 12.10. – aber immerhin schon mal ein Anfang. 😉

Nach diversen Neustarts und einem erneuten do-release-upgrade mit root-Rechten versehen schwirrte dann auch endlich die Version 13.04 auf mein Netbook.

Was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wußte und leider erst später schmerzlich aufgezeigt bekam ist die Tatsache, daß die Ubuntu Entwickler sich wieder etwas Neues zum Thema „WLAN-Chipsätze die wir unterstützen“ haben einfallen lassen.

In meinem Netbook (Acer Aspire One Pro) schlummert ein Atheros AR9285 Chipsatz für WLAN-Tätigkeiten. Und genau dieser wird jetzt „Out-of-the-Box“ nicht mehr unterstützt. Oder es lag an einem Problem bedingt durch das Upgrade… genau kann ich es jetzt auch nicht mehr nachvollziehen.

Nach einigen investierten Denk- und Rechercheminuten wurde ich dann aber fündig und die aufgezeigte Lösung funktionierte bei mir (freilich erst nach einem Reboot) tadellos.

Also: für alle die Ubuntu 13.04 auf Ihrem Endgerät installieren und einen Atheros AR9285 Chipsatz haben… versucht einmal folgendes:

Editiert die Datei ath9k.conf im /etc/modprobe.d und ersetzt eine Zeile die mit options ath9k anfängt wie folgt: options ath9k nohwcrypt=1 blink=1 btcoex_enable=1 enable_diversity=1

sudo vi /etc/modprobe.d/ath9k.conf

Mein bevorzugter Editor auf Linux Maschinen ist der gute alte VI… aber ihr dürft natürlich auch einen Editor eurer Wahl nehmen (Joe, Gedit…)

Speicher das ganze Spielchen ab… bootet euer Endgerät neu… und versucht dann einmal euren WLAN-Chip zur Zusammenarbeit zu überreden.

Also bei mir hat es geklappt… 😉

Advertisements

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Ubuntu 13.04 und Atheros AR9285 Chips (WLAN)

  1. Vergessen *zwinker*: Wer nach einem Reboot der Maschine das Problem hat, daß er erst seinen WLAN Chip zum Arbeiten überreden kann wenn er „modprobe ath9k“ in einem Terminalfenster eingibt… der kann das Ganze auch permanent einstellen… einfach die Datei modules editieren „sudo vi /etc/modules“ und „ath9k“ (natürlich ohne die Anführungszeichen) als separate Zeile anfügen. Abspeichern… Reboot… fertisch. 😉

    Verfasst von Markus | 19. Juli 2013, 09:43

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: